Ausbildung zum Medienpädagogen/ zur -päadagogin an Waldorfschulen an der Freien Hochschule Stuttgart mit Gastdozentin Christine Laude

Basiskurs für Medienfachleute

Zum fünften Mal kamen die angehenden Medienpädagogen und -berater/-innen für ein Wochenende zusammen. Ab September teilen sich die Fachgebiete - die einen vertiefen das Rüstzeug für die praktische Medienarbeit an Waldorfschulen, die anderen erüben pädagogisch-therapeutische Gesprächsführung.

Medienmündigkeit gehört zu den Schlüsselkompetenzen unseres digitalen Zeitalters. Viele Waldorfschulen arbeiten an einem medienpädagogischen Konzept, um die Arbeit und den mündigen Umgang mit Medien im Unterricht zu schulen.
Oft fehlen allerdings entsprechend qualifizierte Lehrkräfte, um es auch umzusetzen. Gemeinsam mit dem Seminar für Waldorfpädagogik Berlin bieten wir diese Fortbildung für Waldorflehrer/innen und Studierende der Waldorfpädagogik an.

Die Basismodule durchlaufen die künftigen Pädagogen und Pädagoginnen  genauso wie die Berater/-innen. Ob Grundlagen des Internetrechtes oder Filmanalyse - viel stand hier schon auf dem kompakten Stundenplan, abwechselnd in Stuttgart und Berlin. Diesmal stand die Mediatorin Christine Laude für alle Fragen rund um Cyberbulling und den Umgang mit Mobbing in der Klasse zur Verfügung. Wie sensibilisiert man Jugendliche für die Problematiken der sozialen Medien und macht sie fit, ihre Rechte zu kennen und zu wahren? 

Die Fortbildungsreihe beginnt auf ein Neues im November 2019, dann im Rahmen unseres neuen von Tessin-Lehrstuhls für Medienpädagogik, dessen Eröffnung wir am 6. Juni 2018 feierlich begehen.