1961 –geboren, Abitur und Zivildienst in Ingelheim
1982 – 1988Musik- und Musikpädagogikstudium in Mainz und Frankfurt / M (Diplom)
1988 – 1989Studium der Waldorfpädagogik in Stuttgart
1980 – 2008Querflötenlehrer: an der Musikschule Ingelheim und freiberuflich
1989 – 2005hauptberuflich: Musiklehrer und Aufbauarbeit an der Freien Waldorfschule Wetterau in Bad Nauheim.
seit 2003Dozent für Musik und Musikpädagogik in Waldorfschulen an der Freien Hochschule Stuttgart
2008Promotion zum Dr. phil. an der erziehungswissenschaftlichen Fakultät Bielefeld
2009Professor für Musik und Musikpädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart

 

Künstlerische Tätigkeiten / Aufführungen / Projekte

2017„Riehm-Chorlieder“, Chorprojekt mit Studierenden anlässlich des 10. Todestages von Peter-Michael Riehm;
Forum für musikalische Bildung, Karlsruhe
2016„Weihnachstlieder verflixt-gemixt“, UA eigener Chorkompositionen nach Texten von Gisela Winterling für den Wohnzimmerchor, Mainz
2012„… und alles war ein Spiel“; musikalisch-sprachlich-eurythmische Collage mit Bothmer-Gymnastik zur Lehrertagung Herbst 2012 (Komposition, musikalische Gesamtleitung); zus. mit Kollegen der Hochschule und des Eurythmeum sowie Studierenden.
2011„… dort wo Herzkeime wachsen“ musikalisch-sprachlich-eurythmische Collage zur Lehrertagung Herbst 2011 (Komposition, musikalische Gesamtleitung); zus. zus. mit Kollegen der Hochschule und des Eurythmeum sowie der Freien Waldorfschule Uhlandshöhe, Studierenden und Schülern.
2010„Da das Inn’re uns umsteht“, Präsentationsprojekt zur Kunst in der Lehrerbildung auf dem Herbst-Kongress des Bundes der Freien Waldorfschulen (Komposition, musikalische Gesamtleitung); zus. mit Ulrike Hans (Sprachgestaltung) und Tania Mierau (Eurythmie), sowie Studierenden.
1989 – 2005Musikalische Leitung bei zahlreichen Konzerten mit Schulchor und Schulorchester der Freien Waldorfschule Wetterau; sowie merhfache erfolgreiche Chorwettbewerbe
1989 – 2005Musikalische Leitung bei zahlreichen Aufführungen von Klassenspielen, Musicals und Oper in der Schule
1985Gründung des klassischen Trios ‚ensemble trialogue’ (Querflöte, Cello, Klavier)
1984 – 1988Leitung des Bläserensembles der Musikschule;
Mitglied div. Jazz-Ensembles

 

Forschungsschwerpunkte
Musikphänomenologie – Wirkung der Intervalle – Bildungswirkung der Künste

 

Publikationen
Kern, Holger

2016Den Erzieher erwecken, Persönlichkeit entwickeln – Künste (in) der Lehrerbildung; in: Wege zur Lehrerpersönlichkeit, Loebell, P; Martzog, Ph. (Hrsg.), Budrich 2016
2015Funktionales Querflötenspiel – Ein Buch für die Praxis, Stuttgart 5. verb. Eigenverlag 2015. (Neuauflage)
2014Warum werden mit kleineren Waldorf-Kindern pentatonische Lieder gesungen? – Fragen an das Anthropo-Universum, in: Info3
2013Musikalische Erfahrung und persönliche Entwicklung; in: NEIDER, A. (Hrsg.), Lernen, Entwicklung und Gedächtnis – Menschenkundliche und pädagogische Aspekte der Identitätsbildung im Kinder- und Jugendalter, Gerlingen 2013.
2013Musik-Zauber. Zauber-Musik, in: Erziehungskunst, 2013, 77. Bd./Jg. (Nr.5), S. 9-11.
2013Jedem Kind sein Instrument – eine Evaluation - (Rezension), in: Erziehungskunst, 2013, 77. Bd./Jg. (Nr.5), S. 63.
2013Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben – Musik-Künstler als Erziehungskünstler; in: Randoll, D.; Barz, H. (Hrsg.), Unterrichten an Waldorfschulen – Neue Perspektiven für WaldorflehrerInnen in Ausbildung, Forschung und Schulentwicklung, : VS Verlag 2012. S. 159-178
2012Identitätsbildung durch Musikunterricht – Musikalische Erfahrung als Agens persönlicher Entwicklung; in: Hutter, W.; Basfeld, M. (Hrsg.), Identitätsbildung im pädagogischen Prozess – ein interdisziplinäres Forschungskolloquium, Hohengehren: Schneider 2012.
2011Wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen – Künstlerische Übung als Lehrerbildung; in: Willmann, C. (Hrsg.), Waldorfpädagogik studieren, Münster: Lit 2011.
2011Mozart ist nicht dazu da, schlau zu machen – Erst durch künstlerische Tätigkeit wird der Mensch vollständig, in: Erziehungskunst, 2011, 75. Bd./Jg. (Nr.10), S. 13-15.
2010Erzählte Musik ist wie erzähltes Mittagessen – Zur Oberstufenlehrerausbildung in Stuttgart, in: Lehrerrundbrief, 2010, (Nr.94), S. 43-51.
2009Götte, W. S. A.; Hutter, W.; Kern, Holger: Der Mensch selbst soll Methode werden – Zur Oberstufenlehrerausbildung in Stuttgart, in: Erziehungskunst, 2009, 73. Bd./Jg. (Nr.3), S. 312-315.
2009Kern, Holger (2009): Goetheanismus und Musik, in: Erziehungskunst, 2009, 73. Bd./Jg. (Nr.7/8), S. 800-808.
2009Funktionales Querflötenspiel – Flötenspiel ohne störende Verkrampfung, in: Instrumentenbau, 2009, 63. Bd./Jg. (Nr.1-2), S. 35-37.
2009Kern, Holger e. a. (2009): Der Bildungsplan im Fach Musik; in: Götte, W. M.; Loebell, P.; Maurer, K. (Hrsg.), Entwicklungsaufgaben und Kompetenzen, Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben 2009.
2008Goethes Tonlehre und die Reichweite seiner Erkenntnisweise in der Musik; in: Schiller, H.; Denjean, A. (Hrsg.), Wirklichkeit und Idee – Goethes Weltzugang und der geistige Hintergrund des Nordens, Stuttgart: Verl. Freies Geistesleben 2008.
2008Das Musikstudienjahr; in: Schiller, H. (Hrsg.), Physiognomie der Lehrerbildung: Menschen, Ideen und Praxis an der Freien Hochschule Stuttgart, Stuttgart: Päd. Forschungsstelle beim Bund der Freien Waldorfsch. 2008.
2007Kern, Holger; Loebell, P. (2007): Auf dem Weg nach Bologna – Neue Studienformen an der Freien Hochschule Stuttgart, in: Erziehungskunst, 2007, 71. Bd./Jg. (Nr.12), S. 1359-1361.
2007Analysen einer phänomenologischen Didaktik am Beispiel der Musik – Goethes Erkenntnisart als Ausgangspunkt didaktischer Überlegungen, Bielefeld 2007, bieson.ub.uni-bielefeld.de/volltexte/2008/1334/.
2006Ohne Musik ist das Leben ein Irrtum – Musikalische Bildung in der Waldorfschule, in: waldorf-Forum der Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg, 2006, S. 4-5
2006Ohne Musik ist das Leben ein Irrtum – Zur musikalischen Bildung in der Waldorfschule, in: waldorf-hessen, Nr 11, 2006, S. 8
2005Kern, Holger (Hrsg.) (2005): Lehrplan-Leitlinien für den Fachbereich Musik; für die Bundeskommision „Zukunft der Abschlüsse“, (Mitautor und Herausgeber) eingegangen in das Buch: Götte, Loebell, Maurer (2009) – s.o..
2001Kern, Holger (Hrsg.) (2001): Rahmenplan für den Musikunterricht an hessischen Waldorfschulen, (Mitautor und Herausgeber) interne Veröffentlichung.
2000Funktionales Querflötenspiel – Warum anstrengen, wenn's auch einfacher geht?, in: Flöte aktuell, 2000, (Nr.1).
2000Musik zum Oberuferer Dreikönigspiel, Selbstverlag.
1998

Funktionales Querflötenspiel – Ein Buch für die Praxis, Bad Nauheim: Eigenverlag 1998.

Weitere Tätigkeiten / Mitgliedschaften

seit 2016ehrenamtl. geschäftsführender Vorstand der a.r.s.-Stiftung
seit 2015GMP (Gesellschaft für Musikpädagogik)
seit 2011im Wissenschaftlichen Beirat des IfBB (Institut für Bildungsforschung und Bildungsrecht e.V. – An-Institut der Ruhr-Universität Bochum)
2010Mitbegründer des Peter-Michael Riehm Instituts
seit 2008Delegierter zu: ENASTE
seit 2007Delegierter zu: Bund der Freien Waldorfschulen (Delegiertentagungen)
seit 2001BMU (Bundesverband Musikunterricht), ehemals VDS
seit 1974DGfF (Deutsche Gesellschaft für Flöte)