100 Jahre Waldorfpädagogik: Alle sind willkommen

Impulse setzen und Zukunft wagen: Kommen Sie vorbei, diskutieren Sie mit. Zum internationalen Arbeitstreffen aller Waldorfpädagoginnen und -pädagogen laden wir auch die breite Öffentlichkeit ein, mit uns auf der Stuttgarter Uhlandshöhe aus dem Vollen zu schöpfen, wenn es um Pädagogik geht.

Im September 1919 gründete Rudolf Steiner auf der Stuttgarter Uhlandshöhe die erste Waldorfschule und hielt die ersten Kurse zur Lehrerbildung. Aus diesem Impuls wurde rasch eine weltweite Bewegung. „Hier ist ein Ort der Geistesgeschichte. Ein Ort, an dem eine ganz neue Art zu lernen und zu lehren entstanden ist. Von dem eine Bildungsbewegung auf alle Kontinente ausstrahlt. Und vor allem ein Ort, an dem Kinder sich entfalten und ihrem ganz persönlichen Lebensweg folgen können“ – so beschreibt es Baden-Württembergs Ministerpräsident Wilfried Kretschmann.

Pädagogik, Kunst und Kultur - von Sonntag bis Dienstag ist ein volles Programm geboten, zu dem auch immer wieder die Öffentlichkeit eingeladen ist. Da steht zum Beispiel die Schule im digitalen Zeitalter im Mittelpunkt eines nachmittäglichen Diskussionsforums, genauso wie neue Unterrichtsformen generell. Die öffentlichen Veranstaltungen beginnen am Vormittag mit Vorträgen, gefolgt von den insgesamt sechs Diskussionsforen, abgerundet von einem kulturellen Abendprogramm.

Die Regisseurin Maria Knilli, bekannt geworden durch ihre Langzeitdokumentation einer bayerischen Waldorfschulklasse („Guten Morgen, liebe Kinder“) wird u.a. den brandneuen letzten Teil der 12. Klasse in einer Vorpremiere persönlich präsentieren mit dem Arbeitstitel „Zugehört“.

Mit einem farbenfrohen Mix aus Rock und Pop mit Gypsy- und Balkaneinflüssen begeistert dann am Abend die junge Band „RasgaRasga“ aus Berlin. Sebastian Scheuthle lädt zu seinem One-Man-Theater ein. Das Else-Klink-Ensemble zeigt mit „Ich möchte leben“ ein eigens für das 100jährige Jubiläum erarbeitete Eurythmie-Programm. Und das Streichquartett „Ensemble Balance“ lädt ein zu Mozart und Brahms.

Karten für alle öffentlichen Veranstaltungen gibt es an der Tageskasse im Tagungsbüro.

Das ganze Programm HIER

PDF Flyer »Öffentliche Veranstaltungen«