Mit einem feierlichen Festakt eröffneten wir unseren neuen Lehrstuhl. Der große Dank gilt der Dr. Ingeborg und Marion von Tessin-Stiftung, die durch ihre große finanzielle Unterstützung die Einrichtung dieses Lehrstuhls ermöglichte.

„Das Leitmotiv muss heißen: Die Technik folgt der Pädagogik. Ich freue mich auf einen guten Austausch mit Ihnen und gratuliere Ihnen zu dieser Lehrstuhleröffnung für Medienpädagogik“, sagte Volker Schebesta, Staatssekretär im Baden-württembergischen Kultusministerium.
Pädagogik im digitalen Zeitalter - wie soll sie aussehen?
Im Mittelpunkt der Mensch: Diesen Leitspruch der Waldorfpädagogik gilt es, auch in der Zukunft umzusetzen. „Es geht um eine entwicklungsorientierte Medienpädagogik“, machte Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Edwin Hübner in seinem Festvortrag deutlich und unterschied bei einem Medienkonzept von der ersten Klasse an zwischen einer indirekten und einer direkten Medienpädagogik.
„Schutz und Chance des Menschen ist es, wenn er sich auf sein eigenes Denken und seine Willenskraft verlassen kann. Waldorfpädagogik hat eine sehr lange Erfahrung damit, wie das innerste, geistige Wesen des Menschen in die Lage versetzt werden kann, dass es seinen eigenen Leitstern findet“, sagte Henning Kullak-Ublick, Vorstand im Bund der freien Waldorfschulen. Sein Dank galt der Stiftung, die diese Chance ermöglicht, dass das Thema der Medienpädagogik nun umfassend Eingang in die Lehreraus- und fortbildung einfließen kann.
„Wir möchten darin unterstützen, dass diese Entwicklung in unserer Gesellschaft einen positiven Weg nehmen kann“, unterstrich Dr. Franz-Stephan von Gronau, Vorsitzender des Stiftungsrates der Dr. Ingeborg und Marion von Tessin-Stiftung, in seinem Grußwort. „Das Ziel muss ein verantwortungsbewusster, mündiger Umgang mit der Digitalität sein.“

Für die festliche musikalische Umrahmung sorgten Mechthild Günther am Cello und die Pianistin Sayaka Toyama.

Das neue Team des Lehrstuhls
Volker Schebesta MdL, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden Württemberg
Stiftungsvorstand Dr. Franz-Stephan von Gronau
Henning Kullak-Ublick, Bund der Waldorfschulen