Prof. Dr. Tomáš Zdražil

Dr. Tomáš Zdražil auf die Professur für schulische Gesundheitsförderung berufen

Die Berufungskommission der Freien Hochschule Stuttgart, bestehend aus vier Mitgliedern der Hochschulleitung, einer hochschulexternen sachverständigen Person, Prof. em. Dr. Wolfgang Nieke (Universität Rostock), sowie einer Vertreterin des Studierendenrats der Freien Hochschule hat sich einstimmig für die Berufung von Herrn Zdražil ausgesprochen.

Die Professur hat die Forschung und Lehre zur schulischen Gesundheitsförderung an allgemein bildenden Schulen, insbesondere in begabungsheterogenen Klassen an Waldorfschulen, zum Ziel. Seit ihren Anfängen ist das Konzept der Waldorfpädagogik nicht nur auf die Unterstützung der Lernvorgänge von Schülerinnen und Schülern, sondern auch in besonderer Weise auf die Förderung ihrer leiblichen und seelischen Gesundheit ausgerichtet. Dieses Themenfeld, das auch in der allgemeinen Bildungswissenschaft zunehmende Beachtung findet, soll als Profilmerkmal der Freien Hochschule durch die Einrichtung der neuen Professur eine wesentliche Verstärkung erfahren.

Dr. Zdražil qualifizierte sich für die Professur im Besonderen durch seine Promotion zum Thema „Gesundheitsförderung und Waldorfpädagogik“, durch zahlreiche Publikationen und eine umfangreiche Vortragstätigkeit zu diesem Themenbereich. Er verfügt über jahrelange Erfahrung in Forschung und Lehre und umfassende Kenntnisse der anthropologischen und anthroposophischen Grundlagen der Waldorfpädagogik. Seine bisherige akademische und berufliche Vita entsprachen den Erwartungen der Berufungskommission.

Während einer hochschulöffentlichen Vorlesung und anschließendem Lehr-Lerndialog mit Studierenden stellte Dr. Zdražil seine didaktische Kompetenz, die hohe Qualität seiner Sachkenntnisse und eine originelle, eigenständige Argumentation, Geistesgegenwart und flexible Beantwortung von Fragen unter Beweis.

Seine Berufung wurde vom Wissenschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg offiziell bestätigt.