Der Master-Kurs der Freien Hochschule Stuttgart probt für sein Theaterprojekt

Angehende Waldorf-Klassenlehrkräfte proben für ihr Theaterprojekt

"DAS GAUKLERMÄRCHEN" - Theaterprojekt des Master-Kurses

Jetzt am eigenen Leibe erleben, was künftig zum beruflichen Alltag als Lehrkraft gehört: Die künftigen Waldorf-Klassenlehrkräfte stecken mitten in der Vorbereitung für ihr Theaterprojekt. An diesem Donnerstag, 12. Oktober um 16.15 Uhr, ist ihre öffentliche Aufführung im Rudolf Steiner Haus bei uns auf dem Campus.

„Es ist unglaublich, wie intensiv wir in diese Arbeit eingetaucht sind, was es für uns als Gruppe bedeutet, was wir alles auf die Beine stellen können innerhalb von kurzer Zeit!“, erzählt die Studentin Maike Maibaum. Zusammen mit neun anderen hat sie sich im Rahmen der Kunstprojektwochen für dieses Theaterprojekt entschieden. „Vor allem die gesamte Logistik mit Kostümen, Requisiten, Bühnenbild ist eine Herausforderung. Und dann wollen wir ja später mal vor allem unsere Schüler und Schülerinnen motivieren“. Denn in der Waldorfschule gehört ein großes Theaterprojekt zum Stundenplan der achten Klasse. Als Wahlfach der Kunstprojektwochen ist es somit ein fester Bestandteil des Masterstudienganges.

Die Leitung der Theatertruppe in diesem D-Kurs hat die Sprachgestalterin Ulrike Hans von der Freien Hochschule Stuttgart übernommen. Sie wählte das „Gauklermärchen“ von Michael Ende aus. „Freiheit, Phantasie und Liebe stehen im Mittelpunkt dieses wundervoll dramatischen und zauberhaften Stückes – es ist also hoch aktuell“, erläutert sie ihre Auswahl. Die Zeiten sind schlecht für die kleine Gauklertruppe. Niemand interessiert sich mehr für sie. Doch Rettung scheint zum Greifen nahe: Ein Chemiekonzern bietet ein lukratives Engagement als Werbezirkus an. Die einzige Bedingung: Das geistig behinderte Mädchen Eli soll verschwinden. In der Angst um ihre eigene Zukunft sind die Gaukler fast schon bereit, sich von Eli zu trennen. Da erzählt der Clown Jojo ihnen ein Märchen. Nur ein Märchen. Und doch ist danach nichts mehr wie es war. Schöpferische Phantasie gegen technischen Pragmatismus -  bei Michael Ende siegt das Gute. Zuletzt ist es das zutiefst Menschliche, das im Kampf gegen die Kraft des Bösen zählt. Die Aufführung „Das Gauklermärchen“ von Michael Ende findet statt am Donnerstag, 12.10. um 16.15 Uhr im Rudolf Steiner Haus Stuttgart, Zur Uhlandshöhe 10, Großer Festsaal. Der Eintritt ist frei.