Prof. Dr. Axel Föller-Mancini referierte vor angehenden Waldorflehrern und /-lehrerinnen

Die Entzauberung der Welt: Juniorprofessor Dr. Axel Föller-Mancini referierte über den Rubikon, eine Phase der mittleren Kindheit

Zweiter Teil unserer öffentlichen Ringvorlesung mit unserem Gast von der Alanus Hochschule in Alfter: „Entwicklungsschritte im Kindes- und Jugendalter“ - hierbei darf natürlich die Phase des Rubikon nicht fehlen.

Gemeint ist mit dem Rubikon der Altersabschnitt zwischen 8 und elf Jahren. Rudolf Steiner wählte die Bezeichnung des italienischen Grenzflusses vor dem Hintergrund seiner Historie zu Cäsars Zeiten, um deutlich zu machen, was für eine entscheidende innere Grenzüberschreitung sich hier im heranwachsenden Menschen abspielt. Juniorprofessor Dr. Axel Föller-Mancini von der Alanus Hochschule in Alfter überschrieb diese Entwicklung mit programmatischen Überschriften: „Die Entzauberung der Welt“ und „Die Eroberung der Insel im Sturm“. Beide verdeutlichen die innere Umbruchsituation des jungen Menschen, der mit einem neu erwachenden Selbstbewusstsein auf sein Umfeld und seine Familie blickt. Mancini gab einen umfassenden begriffsgeschichtlichen, anthroposophischen und entwicklungspsychologischen Überblick.

Ein Thema, das nicht nur unsere angehenden Waldorflehrerinnen und –lehrer interessierte sondern auch Eltern der Waldorfschule Uhlandshöhe in unserer Nachbarschaft. Bereits am 15. März, wieder um 11.30 Uhr, ist Prof. Dr. Peter Paulus aus Lüneburg zu Gast mit einem gerade im heutigen digitalen Zeitalter brandaktuellen Thema: "Gesundheitssituation der Schulkinder".