Berlin, Hamburg, Kiel, Stuttgart: Waldorfpädagogik studieren

Kooperationstreffen in Stuttgart: Unsere Partner in Berlin, Hamburg und Kiel

Die Freie Hochschule Stuttgart lud ihre Kooperationspartner in Sachen Ausbildung zu einem zweitägigen Austausch nach Stuttgart ein. Die Möglichkeiten zum Studium der Waldorfpädagogik, um den Beruf als Waldorflehrer/-in ergreifen zu können, sollen sich gut über Deutschland verteilen.

„Unsere vier Einrichtungen sind partnerschaftlich verbunden. Die Praxis am jeweiligen Ausbildungsort wirft natürlich jeweils spezifische Fragen auf, die gemeinsam weiterentwickelt werden.“, begrüßte Hausherr Professor Walter Hutter die über 20 Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Die Möglichkeiten zum Studium der Waldorfpädagogik, um den Beruf als Waldorflehrer/-in ergreifen zu können, sollen sich gut über Deutschland verteilen. So können kurze Wege für alle Interessierten angeboten werden. Denn Waldorfschulen suchen dringend Nachwuchs; die Berufseinstiegsmöglichkeiten sind sehr gut. Unter der Verantwortung der Freien Hochschule Stuttgart wird an den Seminaren für Waldorfpädagogik in Berlin, Hamburg und Kiel sowohl der postgraduale Masterstudiengang "Klassen- und Fachlehrer an Waldorfschulen" angeboten, als auch der postgraduale Masterstudiengang Oberstufenlehrer/-in an Waldorfschulen. Da bedarf es einer engen Zusammenarbeit.

Fragen zur Qualitätssicherung und Forschung an den verschiedenen Standorten sowie Absprachen zu Ausbildungsinhalten waren bei dieser Tagung genauso wichtig wie die gegenseitige Wahrnehmung der einzelnen Einrichtungen. Ein wichtiger Ausbildungs- und Fortbildungsbaustein sind die großen Didaktikwochen für den Unterricht in der Oberstufe, die zweimal im Jahr in Stuttgart stattfinden und nicht nur für die beteiligten Seminare offen sind, sondern alle Waldorflehrer in Deutschland ansprechen. Mit entsprechenden Informationen und einem Flyer wird man im neuen Jahr rechtzeitig auf die zahlreichen fachspezifischen Angebote aufmerksam machen. Die Fächer des Hauptunterrichtes, sowie Fremdsprachen, Kunst, Musik oder Sport – alle Fachbereiche sind hier angesprochen. „Unsere Studierenden sind auch in diesem Jahr wieder sehr bereichert aus Stuttgart heim gekommen. Die Didaktikwochen bieten eine wichtige Vertiefung im jeweiligen Fach“, berichtete Iris Didwiszus.