Kunstperformance von Studierenden der Waldorfpädagogik auf der Stuttgarter Erinnerungswoche

Kunstperformance am Samstag, 7. Juli auf dem Stuttgarter Rathausplatz

»Schlaf, Kindlein, schlaf…« ist der Titel einer einwöchigen Veranstaltung zur Erinnerung an die zur NS-Zeit in der Stuttgarter Kinderklinik ermordeten Kinder. Wir sind dabei: Mit einer Kunstperformance am Samstag, 7. Juli, 13.50 Uhr in der Hirschstraße am Rathaus

Mit dieser Erinnerungswoche, die vom 29. Juni bis zum 7. Juli 2018 im Stadtpalais – Museum für Stuttgart stattfindet, möchte der Verein Stolpersteine e.V. mit einem bürgerschaftlichen Projekt neue Wege gehen. Laien und Profis, Jung und Alt, Menschen mit und ohne Behinderung, Intellektuelle und Künstler, werden an der Erinnerungsarbeit beteiligt sein. Innerhalb einer Woche gibt es viele interessante Veranstaltungen.

Die mehrteilige Abschlußveranstaltung am Samstag, 7. Juli, beginnt in Flacht, Krs. Böblingen. Mit einem Fahrradkorso wird ein Gedenklicht von Flacht nach Stuttgart zum Ort der Vernichtungsanstalt gefahren und von einer Läufergruppe gebracht. Auf ihrem Weg ins Stadtpalais passieren sie mehrere Stationen, an denen sie empfangen werden.

Wir werden sie auf dem Rathausplatz erwarten. Das Rathaus war die Betreiberin der Kinderklinik und Trägerin des Gesundheitsamtes, das die Kinder zur Ermordung auswählte.

"Im Bann der Erinnerung" heißt die Performance, die Dozentin Olga Schiefer mit den Studierenden des Fachjahres Kunst entwickelt. Das kann unter die Haut gehen - das konnte man schon auf der BildungsArt 2018 erfahren. Den Film hierzu gibt´s auf YouTube https://www.youtube.com/watch?v=WZdmUMM2OBE&t=16s