Tagung für Medienpädagogik bietet kompakte Fortbildung für Waldorflehrer und -lehrerinnen

Tagung für Medienpädagogik: Schule im digitalen Zeitalter

Zum vierten Mal nutzten Waldorflehrer*innen die Chance einer kompakten Wochenendfortbildung

Arbeiten mit grafischen Programmieroberflächen - „das ist eine ganz neue Welt für mich“, sagte eine Lehrerin nach dem Seminar mit Dr. Robert Neumann. Drei Arbeitsgruppen wurden am Samstag angeboten, in denen sich die Teilnehmer*innen praktisches handwerkliches Rüstzeug für ihren Unterricht ab der Mittelstufe erarbeiten konnten. Neben Norbert Harz, der den kleinen Roboter Robert Karol vorstellte, bot Franz Glaw einen Radio-Workshop an. „Mir ist hier bewusst geworden, wie groß das Spektrum an Kreativität ist, die diese neuen Medien bieten, wenn man sie gut einsetzt“, war das Resumée eines Tagungs-Teilnehmers. „Menschenkundliche Aspekte der Medienpädagogik“ – mit diesem Vortrag hatte Lehrstuhlleiter Prof. Dr. Edwin Hübner vom von Tessin-Lehrstuhl für Medienpädagogik die Tagung eingeleitet. Denn sie sind die selbstverständliche Grundlage aller Diskussionen über Schule im digitalen Zeitalter. „Wie lernt der Mensch sich selbst in seiner Humanität kennen und wie findet er seinen Platz in der digitalisierten Welt?“ Diese Fragen, denen Hübner nachging, verdeutlichten bereits sein Konzept einer an der Entwicklung des Kindes abgelesenen Medienpädagogik, von der indirekten in der Unterstufe zur direkten ab der Mittelstufe. 

„Das beste Gegenstück zur sinnlosen Mediasierung ist eine sinnvolle Mediasierung“, unterstrich ein junger Lehrer. „Wir haben als Schule eine große Handlungsmacht, Digitalpakt hin oder her. Jetzt geht es um konzeptionelle Arbeit und Fortbildung“, betonte er. Genau das ist das Hauptanliegen des von Tessin-Lehrstuhls für Medienpädagogik bei seiner Unterstützung für Waldorfschulen – von der Kompaktfortbildung über die berufsbegleitende Ausbildung oder der konzeptionellen Beratung und Begleitung an Schulen.

Theaterprojekte filmisch dokumentieren – „Spaß mit Shakespeare: Grundlagen des Dokumentarfilmes“ heißt die kommende Fortbildung, die am 25. März beginnt. Dozent wird Steve Rowland sein, ein preisgekrönter Dokumentarist und Regisseur. Anmeldung unter https://fortbildungen.freie-hochschule-stuttgart.de/medienpaed/2019-03-dokumentarfilm