Willkommen im größten Klassenzimmer der Welt!

Unter diesem Motto findet am kommenden Samstag, 13. Juni 2015, eine ganztägige Informationsveranstaltung zum Beruf des Waldorflehrers an der Freien Waldorfschule Freiburg-Rieselfeld statt. Alle Ausbildungsmöglichkeiten zum Waldorflehrer werden an diesem Tag vorgestellt.

Vorträge und Beratungsgruppen zum Berufsbild des Waldorflehrers und Ausbildungsmöglichkeiten finden von 10.00 bis 13.00 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr statt. Zudem besteht den ganzen Tag die Möglichkeit Waldorfschulen und Lehrer-Ausbildungsstätten kennen zu lernen. Der Infotag wird von Schüler- und Studierendendarbietungen begleitet. Um 14.00 Uhr bieten sich bei einer Schulführung spannende Einblicke in den Alltag einer Waldorfschule.

Ein Beruf für Menschen, die aktiv mitgestalten und sich entwickeln wollen

Viele Waldorfschulen suchen Lehrer/-innen. „Was ein Waldorflehrer leisten muss und welche Gestaltungsmöglichkeiten sich ihm dabei bieten, wird häufig unterschätzt“, weiß Matthias Jeuken, Dozent der Freien Hochschule Stuttgart. „Nicht nur fachliche Kompetenzen sind gefragt. Auch die eigene Persönlichkeit und aktives Engagement spielen eine wichtige Rolle. Waldorflehrer ‚ist’ man nicht, sondern man wird es ein Berufsleben lang“, erklärt Jeuken. So gibt es zwar unterschiedliche Ausbildungswege, die zu diesem Beruf führen, doch allen ist gemeinsam, dass sie neben der wissenschaftlichen Ausbildung auch einen starken Fokus auf der künstlerischen Ebene haben, um sich selbst als kreative Menschen kennen zu lernen.

Die Freie Hochschule Stuttgart

Die Freie Hochschule Stuttgart - Seminar für Waldorfpädagogik arbeitet im Rahmen des Bundes der Freien Waldorfschulen, dem Dachverband der 234 deutschen Waldorfschulen. In den derzeit sechs akkreditierten Bachelor- und Masterstudiengängen werden ca. 300 Studierende zu Waldorfklassen-, Fach- oder Oberstufenlehrer/-innen ausgebildet.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Daniela von Pfuhlstein
Tel.: 0711-21094-0
pr@freie-hochschule-stuttgart.de