Zum Hauptinhalt springen

Michaela Escher

Dozentin im Fachbereich Bildende Kunst

Kurzvita

ab 2013

Dozentin für Bildende Kunst

1990 – 2013

Kunsterziehung, Waldorfschule Pforzheim

1988 – 1990

Studium der Waldorfpädagogik

1982 – 1987

Studium der Freien Graphik und der Freien Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künsten Stuttgart

1980 – 1982

Studium an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg

1976 – 1979

Schauspielausbildung in Stuttgart

Geboren in Hamburg

Forschungsschwerpunkte:

Kunstpädagogik

 

Zusatzqualifikationen:

Aus- und Weiterbildung in Biografiearbeit auf anthroposophischer Grundlage; Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg

Mitgliedschaften:

Allgemeine anthroposophische Gesellschaft
BBK Karlsruhe

 

Aufführungen / Ausstellungen:

Ausstellungstätigkeit:

Ab 1997

zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen, u.a. "Junge Künstler in den Landkreisen" und Beteiligung an der ersten und zweiten Künstlermesse Baden-Württemberg in Stuttgart

Einzelausstellungen:

2016

"Wahlverwandtschaften", Städtische Galerie, Pforzheim

2015

"Mobiles Museum", Pforzheim

2014

"Michaela & Rolf Escher zeigen Bilder und Skulpturen"

Neues Rathaus Mönsheim

2011

"Ein Zeitraum" (Michaela Escher, Rolf Escher, Galerie Oliver von Zepelin

2010

"ZEIT-FENSTER", Museum Heylshof , Worms

2009

"Bilder und Bildobjekte", Kulturhaus Osterfeld, Pforzheim + "Mensch und Kosmos", Landratsamt Böblingen

2008

Galerie 13, Esslingen

2007 – 2008

"Zeitorte - Raumzeichen", Landratsamt Calw

2007

"Papiersache", (zusammen mit Rolf Escher, Harald Kröner u. Winfried Reinhardt), Lichthof Altes Rathaus, Pforzheim

2006 – 2007

Baugenossenschaft Arlinger, Pforzheim

2006

Forum Creativ, Haigerloch

2004

"Dazwischen", Galerie Temporär, Calw

2003

"Fläche und Raum", Hohenwartforum, Pforzheim +

"Raumkonzepte", Halle am Brühl, Calw

2002

Rectus AG, Nussdorf

2001

Galerie 13, Esslingen

1999

Schloss Bauschlott

Preise/Auszeichnungen:

2005

Preis der "Nagolder Freiberufler"

2010

Preisträger des Künstlerförderwettbewerbs des Regierungspräsidiums Karlsruhe 2010