Zum Hauptinhalt springen

Wir suchen Verstärkung

Ausschreibung der Freien Hochschule Stuttgart zum 01.09.2024

Professur (m, w, d) für Philosophie mit den Schwerpunkten Geschichte der Philosophie und Erkenntnistheorie

Der Stellenumfang beträgt eine halbe Stelle.

Die Freie Hochschule Stuttgart – Seminar für Waldorfpädagogik (FHS) ist als Hochschule staatlich anerkannt. Sie bietet in sechs Bachelor- und Masterstudiengängen etwa 400 Studierenden Ausbildungen als Waldorfklassenlehrer*in mit Nebenfach, als Oberstufenlehrer*in an Waldorfschulen, als Eurythmistin und Eurythmist bzw. Eurythmiepädagogin und Eurythmiepädagoge.

Die Professur (m, w, d) soll die Philosophie in ihrer ganzen Breite und mit besonderem Blick auf das Profil der Freien Hochschule Stuttgart vertreten. Gefordert werden im Rahmen eines Profils "Geschichte der Philosophie" Schwerpunkte aus den Bereichen des 20./21. Jahrhundert, vorzugsweise im Bereich der Existenzphilosophie oder der philosophischen Anthropologie, des "langen 19. Jahrhunderts", insbesondere im Bereich der Metaphysik und Erkenntnistheorie, sowie schließlich wahlweise der frühen Neuzeit (Renaissance) oder der Antike/Spätantike. Die Professur verantwortet maßgeblich den philosophischen und erkenntnistheoretischen Beitrag der Waldorflehrkräftebildung an der FHS.

Insbesondere wird erwartet, dass der/die Stelleninhaber(in) in entsprechende philosophische, aber auch interdisziplinäre und internationale Forschungsnetzwerke, Zeitschriften- oder Reihenherausgaben eingebunden ist. Erfahrung in der Lehre eines Studium Generale bzw. in Lehramtsstudiengängen, in denen Philosophie fachfremder Bestandteil des Studiums ist, sind ausdrücklich erwünscht. Begrüßt wird eine kritische Auseinandersetzung mit der Waldorfpädagogik.

Erwartet wird außerdem die Mitwirkung bei Prüfungen der Hochschule, Mitarbeit in der Entwicklung, Erprobung und Umsetzung neuer waldorfpädagogischer Studienkonzepte, Engagement für die Forschungs- und Entwicklungsaufgaben der thematischen Schwerpunkte, sowie Mitarbeit in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie in der Einwerbung von Drittmitteln.

Voraussetzungen für die Professur:

  • Ein abgeschlossenes Studium der Philosophie, ein weiterer Abschluss in Pädagogik oder ein zweites Staatsexamen sind erwünscht
  • Promotion
  • Habilitation bzw. habilitationsadäquate Leistungen
  • Erfahrung in der Hochschullehre, insbesondere in philosophischen Studiengängen, im Studium Generale und in entsprechenden Fachmodulen von Lehramtsstudiengängen
  • Erfahrung in Gestaltung von hochschulischen Studiengängen und Anerkennungsverfahren
  • Erfahrung mit Forschungs- und Publikationsprojekten sowie in der Einwerbung von Drittmitteln
  • Einschlägige Beiträge, Publikationen und Forschungsleistungen im Profilbereich der Professur

Aufgabenbereiche der Professur:

  • Unterricht von Geschichte der Philosophie, philosophische Grundlagen der Bildung sowie Erkenntnistheorie
  • Forschungs- und Publikationstätigkeit

  
Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.
Bitte schicken Sie uns Ihre Bewerbung bis spätestens 18.03.2024. Bitte fügen Sie Ihren Unterlagen ein Publikationsverzeichnis (ggf. mit Zugangsmöglichkeiten zu Onlinerepräsentanzen) bei.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:
E. Rösch
bewerbungfreie-hochschule-stuttgart.de
Freie Hochschule Stuttgart
Seminar für Waldorfpädagogik
Haussmannstrasse 44a
70188 Stuttgart