Zum Hauptinhalt springen

Studienfinanzierung

Die Freie Hochschule Stuttgart muss sich, da sie keine öffentlichen Zuschüsse erhält, selbst finanzieren. Dabei helfen die Waldorfschulen in Deutschland dankenswerterweise entscheidend mit. 
Ein Teil der Kosten, etwa ein Achtel, wird jedoch über die Studiengebühren gedeckt.
Eine Übersicht über die Studiengebühren entnehmen Sie bitte der Übersicht über unsere Studiengänge.

Es wird eine einmalige Immatrikulationsgebühr von derzeit 120,– € erhoben.

In vielen Fällen bestehen Fördermöglichkeiten durch BAföG und Unterstützungen durch Stiftungen.

CORONA-Hilfen für Studierende:
Die Bundesregierung hat zwei Instrumente aufgelegt, um Studierende in finanziellen Notlagen in der Corona-Pandemie zu unterstützen. Die Möglichkeit eines zinslosen KfW-Kredites für eine gewisse Zeit und eine monatliche Soforthilfe von 500,- Euro. Die monatliche Soforthilfe kann ab dem 20. November des Wintersemesters 20/21 bis zum Ende des Sommersemesters 21 (September) beantragt werden. Der KfW-Kredit wurde bis Ende des Jahres 2021 zinslos gestellt. Ausländische Studierende können den KfW-Studienkredit noch bis März 2021 beantragen. Alle Informationen zu beiden Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie unter folgendem Link: Überbrückungshilfe

Die Hotline des BMBF zur Überbrückungshilfe erreichen Sie unter der 0800 26 23 003.

Die Studierenden vom Studienfonds beraten Sie gerne über die Möglichkeiten der Unterstützung durch Stiftungen u.a.

Unterkünfte

In verschiedenen Gebäuden der Hochschule stehen insgesamt 48 Studierendenzimmer zur Verfügung. Die Zimmer sind möbliert ausgestattet, Küchen und Bäder werden gemeinschaftlich genutzt.

Sobald Sie den Studienvertrag unterschrieben haben, können Sie den Bewerbungsbogen für ein Zimmer in der Freien Hochschule Stuttgart ausgefüllt an Frau Schneider (Hausmutter) per Fax oder E-Mail schicken.