Skip to main content

Oberstufenlehrer/-in an Waldorfschulen

Die Oberstufe beginnt in aller Regel mit der 9. Klasse. Oberstufenlehrer/-innen haben ein wissenschaftliches Studium in ihrem jeweiligen Fach sowie eine waldorfpädagagogische Ausbildung.

Die human- und fachwissenschaftliche Qualifikation der Lehrer/-innen wird in der Waldorfpädagogik durch schöpferisch-pädagogische Fähigkeiten vertieft und erweitert. Dazu dienen intensive künstlerische Übungen in Eurythmie, Malen, Musizieren, Plastizieren und Sprachgestaltung.

Waldorfschulen bieten große Spielräume zur Gestaltung und für individuelle Kreativität, sowohl im Unterricht als auch im gesamten Schulleben. 

ANSPRECHPARTNER

Frau Heß +49 711-210 94-0
E-Mail

PERSÖNLICHE BERATUNG

Bitte um Terminvereinbarung per E-Mail oder Telefon

Studium

Im Studium wird die fachliche Qualifikation sichergestellt. Ferne werden Methodik und Didaktik der jeweiligen Fächer auf Grundlage der Waldorfpädagogik vermittelt, um den Unterricht eigenverantwortlich und kreativ im jeweiligen Fachgebiet geben zu können. Neben den Studieninhalten Erkenntnistheorie, Anthropologie, Pädagogik des Jugendalters und Einführung in die Waldorfpädagogik vervollständigen künstlerische Kurse und mehrere Hospitationen und Praktika in verschiedenen Waldorfschulen das Studium. Den Abschluss bildet die Master-Thesis.

 

MASTER »OBERSTUFENLEHRER/-IN AN WALDORFSCHULEN«

Der postgraduale Studiengang »Oberstufenlehrer/-in an Waldorfschulen« richtet sich an Akademiker mit Studium eines schulrelevanten Faches, die ihr Wissen in die pädagogische Arbeit mit Jugendlichen einbringen möchten.

Studienbeginn Februar 2018
Abschluss Master of Arts
Studiengenbühren € 1900,– jährlich
Studienart Vollzeitstudium
Credits 90 ECTS-Punkte
Besonderheiten Fachpraxis

Erkenntnistheorie, Anthropologie, Einführung in die Waldorfpädagogik, Methodik-Didaktik der einzelnen Unterrichtsfächer, künstlerische Kurse

Pädagogische Anthropologie, Pädagogik des Jugendalters, Methodik und Didaktik, Fachstudium in den Unterrichtsfächern, Vertiefung der künstlerischen Kurse, Master-Thesis

Studienvoraussetzungen

Hochschulstudium auf unterrichtsbezogenem oder -verwandtem Fachgebiet, 1. Staatsexamen, Diplom, Bachelor (mind. 210 ECTS-Credits), Master, M.A., Promotion, in Ausnahmefällen kann unter bestimmten Voraussetzungen auch ein nicht vollständig abgeschlossenes Studium (etwa ohne Abschlussprüfung) be­rück­sichtigt werden. 

Berufsperspektiven

Der Master »Oberstufenlehrer/-in« befähigt Sie, Ihr zuvor studiertes Fach eigenverantworlich in der Oberstufe zu unterrichten. Die akademische Qualifizierung der Hochschule sichert die Möglichkeit, in allen deutschen Bundesländern und international Unterrichtsgenehmigungen zu erhalten.