In höchster Gefahr? Bildung und Digitalisierung

Öffentliche Ringvorlesung 11:30 Uhr im Dachsaal

"Aufwachsen im digitalen Zeitalter - Perspektiven, Chancen und Gefährdungen" ist der Titel unserer diesjährigen Ringvorlesungen. Gastreferent ist Prof. Dr. Thomas Damberger, Professor für Medienpädagogik, -didaktik, & -philosophie an der Privaten Pädagogischen Hochschule in Linz .

Die Digitalisierung verändert die Welt. Das sogenannte digitale Zeitalter ist ein Zeitalter der Krise. Krisenzeiten sind Umbruchzeiten, und so liegt es nahe, dass sich im Zuge der Digitalisierung Lehren und Lernen teils fundamental verändern. Bekanntes und Gewohntes bricht ab, und etwas völlig Neues entsteht. Die große Herausforderung für die Bildung insgesamt und für die Lehrenden und Lernenden im Speziellen besteht darin, das Neue als Neues und nicht als modernisierte Form des Bekannten zu erkennen. Nur so können die Potenziale, die für Lehr-Lernkontexte aus der Digitalisierung erwachsen, zur Entfaltung gebracht werden. Krisenzeiten sind aber auch gefährliche Zeiten. Eine Krise kann den Untergang bedeuten. Der Vortrag wird sich mit beiden Möglichkeiten befassen, er wird das Bedrohliche und die Chance aufzeigen, die aus der Digitalisierung für die Pädagogik erwächst und nicht zuletzt eine Sensibilität für das zu erwecken versuchen, von dem die Digitalisierung lediglich ein – wenn auch wirkmächtiger – Ausdruck ist.