Öffentliche Ringvorlesung: Die Sprache im digitalen Zeitalter

"Geistige Präsenz und gegenseitige Wahrnehmung", Dr. Martin Basfeld

Über die ästhetischen Voraussetzungen des wahrnehmenden Verstehens im Dialog.

Die Analyse der Sinnestätigkeit bei der Wahrnehmung im Zwischenmenschlichen zeigt einen deutlichen Unterschied zwischen realer und medial vermittelter Präsenz. Der Beitrag befasst sich mit den Konsequenzen, die das für das gegenseitige Verstehen im alltäglichen wie im wissenschaftlichen Dialog hat.