Skip to main content

Sprachgestaltung

Berufsqualifikation zum/zur Sprachgestalter*in

Wir bieten ein verkürztes Kontaktstudium für Menschen mit sprachgestalterischer Vorbildung (z.B. mit einer Eurythmieausbildung, einer Waldorflehrerausbildung, etc.). Unser Studienangebot führt zu einer beruflichen Qualifikation als Sprachgestalter*in in den Bereichen Sprechkunst, Pädagogik und Erwachsenenbildung. 

Studiendauer

Die Verkürzung (die Regelstudienzeit für Sprachgestaltung beträgt vier Jahre) der Studiendauer richtet sich nach der Vorbildung und den individuellen Fähigkeiten und kann bis zu 2 Jahren betragen. Dementsprechend wird nach der Einstufungsprüfung eine individuelle Studienzeit von zwei bis zweieinhalb Jahren angesetzt.

Studienbeginn 11. September 2019
Studiengenbühren € 2050,– jährlich
Studienart Vollzeit
Aufnahmeprüfungen ab März bis Mitte Juli und September
Leitung Prof. Sabine Eberleh, Ulrike Hans, Bettina Staiger-Schöller
Anmeldung & Information sprachgestaltung@freie-hochschule-stuttgart.de
Berufsanerkennung der Sektion für Redende und Musizierende Künste am Goetheanum und dem Berufsverband für Sprachgestaltung und Schauspiel
Abschluss Urkunde

Ausbildungsinhalte
Sprachgestaltung: Sprechchor;  Schauspiel; Theoretische Grundlagen der Sprachgestaltung; Literaturgeschichte; Poetik-Metrik; Anthropologie; Sprechwissenschaft; Kreatives Schreiben; Bewegungsschulung (Eurythmie, Bothmer-Gymnastik, Griechischer Fünfkampf, Akrobatik etc.); Gesang.

Bewerbung
Nach Ihrer schriftlichen Bewerbung mit Lebenslauf, Nachweis der sprachgestalterischen Vorbildung und Motivationsschreiben werden Sie zu einem Gespräch und einer Aufnahme- und Einstufungsprüfung eingeladen. Dazu werden Ihnen die Prüfungsaufgaben mitgeteilt. In der Sommerpause (Mitte Juli bis einschließlich August) finden keine Aufnahmegespräche und Prüfungen statt.