1973geboren in Jicin (CZ)
Studium der Geschichtswissenschaft, Archivwissenschaft und Pädagogik an der Karlsuniversität Prag, gleichzeitig Ausbildung zum Waldorflehrer am tschechischen berufsbegleitenden Seminar.
1997 - 1998 Doktoranden-Studium und Schulforschung im Graduierten-Kolleg der Fakultät für Pädagogik an der Universität Bielefeld, abgeschlossen mit der Dissertation zum Thema "Gesundheitsförderung und Waldorfpädagogik".
1993 - 1996Fremdsprachenlehrer an der Waldorfschule Semily (CZ)
1998 - 2007Klassenlehrer und Oberstufenlehrer an der Waldorfschule Semily
seit 1998weitere Tätigkeiten
Mitarbeit in der Assoziation der Waldorfschulen in Tschechien und Mitglied der Internationalen Konferenz der Waldorfschulen (Haager Kreis).


Forschungsschwerpunkte

allgemeine Pädagogik - Anthroposophie - schulische Gesundheitsförderung - Geschichte der waldorfpädagogischen und anthroposophischen Bewegung

Publikationen

Zdražil, Tomáš (Auswahl)

  • (1997): Počátky theosofie a anthroposofie v Čechách. Rudolf Steiner – Praha, Opava, Třebovice. Březnice: Ioanes

  • (2000): Gesundheitsförderung und Waldorfpädagogik. Dissertation. Universität Bielefeld.

  • (2002): Praktische Gesundheitsförderung in der Erziehung. Das Beispiel der Waldorfpädagogik. In: Heusser, P. (Hg.): Gesundheitsförderung. Eine neue Zeitforderung. Interdisziplinäre Grundlagen und Beitrag der Komplementärmedizin. Bern: Peter Lang, S. 155-171

  • (2006): Unterricht und Gesundheit. Quellensammlung aus dem Gesamtwerk Rudolf Steiners. Stuttgart: Pädagogische Forschungsstelle bei dem Bund der Freien. Waldorfschulen

  • (2011): „Bologna-Prozess“ und der soziale Impuls der Waldorfpädagogik. In: Willmann, C. (Hg.)

  • (2011): Waldorfpädagogik studieren. Berlin: LIT Verlag, S. 59-72

  • (2012): Die Bedeutung der Gesundheitswissenschaften für das pädagogische Denken. Der gesundheitsfördernde Ansatz von Waldorfschulen. In: Paschen, H. (Hg.): Erziehungswissenschaftliche Zugänge zur Waldorfpädagogik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 243-262

  • (2015): Menschenkenntnis durch physiognomisches Lesen: ein Beitrag zur pädagogischen Spiritualität. In: Loebell, P., Buck, P. (Hg.): Spiritualität in Lebensbereichen der Pädagogik. Opladen: Budrich, S. 175-194

  • (2015): Klassenlehrer über acht Jahre. Gesichtspunkte Rudolf Steiners zur Länge der Klassenlehrertätigkeit. In: Lehrerundbrief 102, Sonderthema: Pädagogische Forschung, März 2015, S. 114-129
       
  • (2015) Gesund und für die Zukunft gerüstet: Was kann Waldorfpädagogik leisten? In: Rundbrief Freie Waldorfschule Leipzig, Herbst 2015, Michael, S.14-18

  • (2015) Konstitution und Wachstum des Kindes als Bild seines Wesens. In: Medizinisch-Pädagogische Konferenz 75/2015, S. 5-22

  • (2015) Rudolf Steiner Beziehung zu Prag
    Das Ringen um die Dreigliederung der menschlichen Wesenheit. Beide Beiträge in: Selig,P. (Hg.): Okkulte Physiologie. Rudolf Steiner Prager Kurs. Dornach: Verlag des Ina Wegmann Instituts

  • (2016) Klassenlehrer, bzw. Klassenlehrerin - Fachlehrer bzw. Fachlehrerin
    Zeugnisse. Beide Beiträge in: Richter,T. (Hg.) Pädagogischer Auftrag und Unterrichtsziele. Vom Lehrplan der Waldorfschule. Stuttgart: Verlag freies Geistesleben

  • (2017) (HG.) Anthroposophie und Pädagogik. Beiträge zur allgemeinen Menschenkunde Rudolf Steiner. Stuttgart: Edition waldorf

  • (2017) (Hg. zus. mit P.Selg) Anthroposophie und Hochschule. Geisteswissenschaftliche Perspektiven von Forschung, Studium und Ausbildung. Dornach: Verlag des Ina Wegmann Institutes

  • (2017) Der Klassenlehrer im Brennpunkt. Zur gegenwärtigen Entwicklung der Waldorfpädagogik. In: Lehrerrundbrief Nr.106, S. 5-30

  • (2017) Technik - Gesundheit - Pädagogik. In: Hübner, E. & Weiss,L. (Hg.): Personalität in Schule und Lehrerbildung. Perspektiven in Zeiten der Ökonomisieren und Digitalisierung. Opladen: Budrich, S. 235-256

 

 

Telefon +49 711-210 94-14
E-Mail