Zum Hauptinhalt springen

Was ist Glück?

Es sei ein Glück, sich selbst zu verwirklichen – sagen zumindest viele, die ihr Studium zur/zum Waldorflehrer*in oder ihre Ausbildung zum/zur Fachlehrer*in bei uns machen. Und sie sind glücklich mit dem Beruf, der sie danach erwartet.

Die Fachunterrichte, die meistens im Anschluss an den Hauptunterricht der Klassen- bzw. Oberstufenlehrer stattfinden, vervollständigen den täglichen Unterricht. Die Fachlehrer* innen unterrichten in Fächern, die im wöchentlichen Stundenplan regelmäßig auftauchen und entsprechend vertieft werden können: Eurythmie, Fremdsprachen, Gartenbau, Handarbeit, Musik, Sport und Werken. Je nach Vorbildung unterrichten die Fachlehrer* innen von der ersten Klasse bis zum Abitur.

Als Interessent*in für den Beruf des Fachlehrers/der Fachlehrerin haben Sie in der Regel bereits fundierte Erfahrungen in einem Unterrichtsfach gesammelt, entweder durch eine abgeschlossene Berufsausbildung oder durch ein Studium. Aufgrund Ihrer Vorleistungen können Sie an der Freien Hochschule eine zwei- bis dreijährige Ausbildung zum/zur Fachlehrer*in absolvieren. Ohne Hochschulzugangsberechtigung bietet sich hier die Möglichkeit, eine Ausbildung zum/zur "Fachlehrer*in an Waldorfschulen" an unserem Seminar für Waldorfpädagogik aufzunehmen.

Die Ausbildung vermittelt sowohl die anthropologischen wie auch die waldorfpädagogischen und anthroposophischen Grundlagen. Neben dem Erwerb fachlicher, didaktischer und methodischer Kompetenz für den Fachlehrerbereich bietet die Ausbildung intensive künstlerische Übungen und vielfältige pädagogische Praxiserfahrungen.

Der Beginn für die Fachlehrer*in Ausbildung ist jeweils im September und dauert, je nach Vorbildung zwei bis drei Jahre.

  • Eurythmie
  • Fremdsprachen
    (Englisch, Französisch und Russisch)
  • Gartenbau
  • Handarbeit
  • Musik
  • Sport
  • Werken

Förderung durch das Arbeitsamt (AZAV)

Die berufsqualifizierende Weiterbildung zum/zur Fachlehrer*in an Waldorfschulen kann als AZAV-zertifizierte berufliche Weiterbildung durch die Agentur für Arbeit gefördert werden. Sie dauert zwei Jahre und ist in folgenden Fächern möglich: 
Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Russisch), Gartenbau, Handarbeit, Musik, Sport und Werken.

Studienbeginn

14. September 2020

Abschluss

Fachlehrer*in

Studiengebühren

€ 2.100,– jährlich

Studienart

Vollzeitstudium

Besonderheiten

Fachpraxis

Waldorflehrer werden an der Freien Hochschule Stuttgart, wo vor mehr als 100 Jahren die Waldorfpädagogik entstand

Die Freie Hochschule

Studieren und forschen am Puls der Zeit an der Freien Hochschule Stuttgart, wo vor mehr als 100 Jahren die Waldorfpädagogik entstand.

Auf der Suche nach dem Menschen - Waldorfpädagogik aktuell zu Fragestellungen unserer Zeit

Auf der Suche nach dem Menschen

Waldorfpädagogik aktuell zu Fragestellungen unserer Zeit.

Waldorflehrer werden: Medienpädagogik - Schule im digitalen Zeitalter

Medienpädagogik

Schule im digitalen Zeitalter: Unser von Tessin-Lehrstuhl bietet Aus-, Fort- und Weiterbildung.